3. Parteitag der AfD Frankfurt (Oder)

Juni 23, 2016Allgemein, Regionalpolitik

Auch am 7. Juni setzten wir unseren erfolgreichen Weg mit dem 3. Parteitages des AfD-Stadtverbandes Frankfurt (Oder) in diesem Jahr fort. Wie bereits am 23. Januar und zuletzt am 19. März haben wir den 3. Parteitag wieder dazu genutzt, weitere fünf Parteimitglieder aufzunehmen. Eigentlich sollten sieben “Neue” aufgenommen werden, aber aufgrund wichtiger Ereignisse hatten sie Ihre Teilnahme zur Aufnahme abgesagt, respektive um Verschiebung gebeten, so dass sie beim nächsten stattfindenden Parteitag aufgenommen werden können. Besonders interessant ist, dass ein ehemaliger Bundestagsabgeordneter, der als Parteiloser für die Partei “DIE LINKE” im Bundestag saß, nun zu uns gehört. 

Weiterhin haben wir auf diesem Parteitag fünf Delegierte und drei Ersatzdelegierte nach dem zurzeit noch vorgeschriebenen sog. Akzeptanzwahlverfahren gewählt. Das Akzeptanzwahlverfahren ist durch die Bundeswahlordnung der AfD vorgeschrieben. Dieser Wahlgang ist aufwendig und kostete viel Zeit.

Für den Landesparteitag des AfD-Landesverbandes Brandenburg am 9. und 10. Juli in Kremmen wählten die Mitglieder des AfD-Stadtverbandes folgende Delegierte und Ersatzdelegierte, die die AfD aus Frankfurt (Oder) dort beim Satzungsparteitag vertreten werden.

Delegierte:
Wilko Möller, Frank Witte, Ingolf Schneider, Daniel Hofmann, Rolf Winkler

Ersatzdelegierte:
Bernd Saleschke, Detlev Frye, Meinhard Gutowski

Großen Dank spreche ich auch im Namen des Vorstandes wieder den Protagonisten Dr. Gerhard Heyder, Frank Witte und Andreas Suchanow aus, die den Parteitag organisierten und maßgeblich zum Erfolg führten.

Aufgrund der nun zahlreichen Mitglieder in Frankfurt (Oder) endete der Parteitag – auf Antrag von Herrn Dr. Heyder – mit dem Abspielen unserer Nationalhymne.

Wilko Möller
Vorsitzender des AfD-Stadtverbands Frankfurt (Oder)

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: