Wilko Möller zum Direktkandidaten gewählt

Januar 21, 2019Fraktion, Kommunalwahl, Landespolitik, Regionalpolitik, SVV, Wahlkampf

Lesedauer: 1 Minute

Am 19. Januar 2019 wählte der AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder) zunächst 14 Kandidaten für die kommende Kommunalwahl 2019. Darüber hinaus wählten die Parteimitglieder ihren Direktkandidaten, der Frankfurt (Oder) zur Landtagswahl im Land Brandenburg vertreten wird.

Direktkandidat Wilko Möller (AfD)

Wilko Möller wurde einstimmig als Direktkandidat bestätigt,  für den die Mitglieder des AfD-Landesverbandes Brandenburg bereits einen aussichtsreichen 9. Listenplatz votierten. Gegenkandidaten für das Direktmandat gab es nicht, weil alle Teilnehmer sich dafür entschieden haben, dass sie erst einmal in der Kommunalpolitik Erfahrungen sammeln wollen.

Die Versammlungsleitung hatte Herr Steffen Kotrè (MdB) übernommen.

Bei den Kandidaten zur Kommunalwahl stellte der AfD-Stadtverband nach den geheimen Wahlen für die Wahlkreise folgende Parteimitglieder auf:

WK I

Herr Wilko Möller, Berufsstatus: Bundespolizist
Herr Meinhard Gutowski, Berufsstatus: Fahrlehrer
Herr Michael Laurisch, Berufsstatus: Zollbeamter
Herr Marcus Mittelstädt, Berufsstatus: Polizeivollzugsangestellter
Herr Hendrik Gunkel, Berufsstatus: Selbständiger

WK II

Herr Andreas Suchanow, Beruf: Bundespolizist
Herr Bernd Saleschke, Beruf: Rentner
Herr Daniel Hofmann, Berufsstatus: Mediendesigner
Herr Uwe Roßmann, Berufsstatus: Rentner

WK III

Herr Ingolf Schneider, Berufsstatus: Instandhaltungsmechaniker
Herr Denny Lehmann,  Berufsstatus: Vertriebsmitarbeiter im Außendienst
Frau Elke Hofmann, Berufsstatus: Handelsvertreter
Herr Hans Peter Sax, Berufsstatus: Rentner
Herr Hanns-Peter Hartmann, Berufsstatus: Rentner

v.l.n.r.: Steffen Kotré (MdB), Elke Hofmann, Michael Laurisch, Meinhard Gutowski, Marcus Mittelstädt, Denny Lehmann, Ingolf Schneider, Hendrik Gunkel, Wilko Möller, Andreas Suchanow

In den nächsten Tagen werden wir das Wahlprogramm für die Kommunalwahl erstellen.

Damit dürfte auch geklärt sein, dass die neue AfD-Fraktion erheblich besser und intensiver arbeiten wird. Denn nun können die Aufgaben auf viele neue Fraktionsmitglieder verteilt werden. Bisher lasteten sie nur auf zwei Stadtverordneten – wobei es auch da erhebliche Unterschiede gab. (wm)

Ihr AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: