Die AfD und Corona!

Die AfD und Corona!

Seit einigen Wochen mehren sich auch in unserer Stadt die Protestkundgebungen und stillen Spaziergänge gegen eine immer arroganter werdende Politik der Repressalien gegen die eigenen Bürger.

Was bereits vor vielen Monaten in zahlreichen Städten im In- und Ausland begann, ist inzwischen zu einer großen Protestwelle  des Volkes angewachsen. Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religion, politischer Überzeugungen, gesellschaftlicher Stellung und sozialer Prägung eint der Wille zum Widerstand gegen die dreiste Aushöhlung unserer Grundrechte unter dem Vorwand der Notwendigkeiten einer epidemischen Notlage.

Wie  nicht anders zu erwarten, ist das angeblich gestandene demokratische System in Deutschland  mit seinem politischen Apparat nicht mehr fähig, mit abweichenden Meinungen in beinahe allen Bereichen umzugehen. Besonders natürlich dann nicht, wenn nur allzu deutlich wird, dass eine reale Notlage missbraucht werden soll, um politische Ordnungs- und Handlungsnormen neu zu definieren und sie zu rechtfertigen.

Besonders deutlich tritt dies beim Thema Corona-Krise zu tage. Niemand in der AfD hat jemals die Existenz des z. T. gefährlichen Virus und seine möglichen Auswirkungen je infrage gestellt. Auch hat sich die AfD zu keiner Zeit gegen die Möglichkeit zum Impfen ausgesprochen und Menschen daran gehindert oder dagegen in irgendeiner anderen Form argumentiert.

Die AfD hat aber hingegen von Anfang an die Maßnahmen der Regierung mit ihren unzähligen und z. T. völlig unnötigen Fehlern und bewussten Fehlgriffen kritisch begleitet und den Finger immer wieder in die Wunde gelegt.

Und zu kritisieren gab und gibt es enorm viel. Zum Beginn der Corona-Zeit war es Deutschland, das als beinahe letztes Land überhaupt reagierte. Während all unsere Nachbarn ihre Grenzen und Flughäfen schlossen, wollte sich Deutschland ach so weltoffen geben. Noch wochenlang landeten Flieger aus den asiatischen Risikogebieten in Deutschland völlig ungehindert und unkontrolliert, wurden Wanderungs- und Reiseströme nach Deutschland umgelenkt.

Nachdem endlich die Valium-Politiker der Alt-Parteien reagierten, konnte in Deutschland kein Gebot zum Tragen medizinischer Schutzmasken ergehen. Es gab schlicht kaum welche und die Regierung hatte zuvor noch millionenfach Masken ins Ausland vergeben.

Nächstes Desaster der geeinten Alt-Parteien-Mischpoke folgte mit den neuen und völlig unerprobten Vakzinen für eine mögliche Immunisierungskampagne.

Nachdem gerade Deutschland Milliarden Steuergelder in die Entwicklung und Distribution investiert hatte, konnten längere Zeit kaum genügend Impfdosen zur Verfügung gestellt werden, da diese abermals ins Ausland verschenkt wurden. Und eine Bestellung für Deutschland nur in  der in bekannten „europäischen Lösung“ erfolgen durfte. Bei kritischer Nachfrage erhielt man nur die hysterische Antwort der Gefahr eines „Impfnationalismus“, den es zu bekämpfen galt.

Aber das ist leider nicht das einzige Indiz des völligen Staatsversagens. Bei der finanziellen Unterstützung der Apotheken zur Impfstoffbereitstellung wurden mal eben mehr als 2 Mrd. EUR (!!!!) zu viel überwiesen, die kaum zurückgeholt werden konnten. Der ministrable Vollversager Jens Spahn zeichnete sich hierfür ebenso verantwortlich, wie  für den Abbau von nahezu 4000 Intensivbetten  in der Pandemie, und der Maßgabe der mind.75% Auslastung der Intensivstationen für eine lukrativere Kostenerstattung durch die Kassen. Die Folgen sind bis heute verheerend und verfälschen die Datenlage komplett.

Doch nun wird der Impfnotstand ausgerufen und die bis dato Ungeimpften als Aussätzige und alleinige Schuldige hetzerisch von Politik und Medien diffamiert. Im Zuge dessen rechtfertigt mittlerweile ein nie dagewesener Angriff auf die freiheitlichen und verfassungsmäßig garantierten Grundreche der Bürger den angeblichen Schutz der Menschen in Deutschland und Europa. Und obwohl inzwischen der Impfstoff Astrazeneca  aufgrund  z. T. schwerwiegender Nebenwirkungen bis hin zu diversen Todesfällen vom Markt genommen wurde, wird weiterhin über eine allgemeine Impfpflicht  lamentiert.

Bei keiner anderen Art der Impfung müssen die Impfempfänger eine Haftungsausschlusserklärung unterzeichnen! Warum wohl?

Artikel 2 GG garantiert das „Recht auf körperliche Unversehrtheit!“ Was soll also dieser Zwang?

Erinnern wir uns: im Wahlkampf haben beinahe aller Politiker  ein Impfpflicht ausgeschlossen. Kaum war die Wahl gelaufen, überkam sie die große Amnesie. Hierbei sind auch die bereits massenhaft angewandten politischen Methoden aus dem Bereich des Psychoterrors gegen einzelne Bevölkerungs- und Berufsgruppen in Betracht zu ziehen.

Warum will die Politik des Alt-Parteiensystems offensichtlich eine Alternative mit in der Entwicklung befindlichen sog. Totimpfstoffen für die Bevölkerung verhindern?

In diesem Zusammenhang soll wohl auch der Artikel 1 GG „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ für sogenannte Impfgegner außer Kraft gesetzt werden.

Um letztlich den Widerstand gegen die grundrechtsverletzende und bewusst gesellschaftlich spalterische Politik zu brechen, ist den Regierenden und ihren Handlangern inzwischen jedes Mittel recht.

Freie Bürger, die ihren eigenen Willen und ihre eigene Meinung öffentlich artikulieren, werden unisono als Rechte, Rechtsextremisten, „Nazis“, Reichsbürger, Abgehängte und mitunter geistig Minderbemittelte deklassiert. Dass angeblich aber vor allem                  „ostdeutsche Problembürger und Präkariat-Angehörige“  mit vermeintlicher Bildungsferne sich der “Frohen Impfbeglückung“ verweigern, ist anhand der neuesten und sich rasant ausbreitenden Bilder von Spaziergängen bundesweit glänzend widerlegt. Am Montag waren laut des Innenministers Strobel allein in Baden-Württemberg mehr als 50.000 Bürger in verschiedenen Städten auf den Straßen.

Und die klare Lüge von der Minderheit wirkt vor dem Hintergrunde der rasanten Zunahme in der ganzen Republik umso erbärmlicher!

Eine weitere menschenverachtende Lüge gegen die offenbar verhassten Ostdeutschen mit ihren unverschämten Anspruch einer eigenen Meinung ist der angebliche Zusammenhang zwischen hoher Inzidenzzahlen und AfD-Wahlergebnissen. Was ist denn hier bitteschön die Erklärung für Bayern? Liegt es vielleicht eher an der Lage zur  ungeschützten Außengrenze der entsprechenden Länder, über die völlig ungehindert tausende Asylanten in unsere Sozialsysteme strömen?

Die AfD wird als einzige Partei  unverrückbar  an der Seite der Freigeister, Freiheitsliebenden und Bürgerrechtler in diesem Kampfe stehen!

kommende Termine

  • 22.09.2022 | ab 12 Uhr | Infostand der AfD in Frankfurt (Oder) Innenstadt - Nähe Oderturm | Gesprächspartner Dr. Daniela Oeynhausen, MdL und Wilko Möller, MdL