Zum Ausgang der Kommunalwahlen und der Wahlen zum Europäischen Parlament

Mai 28, 2019Europa, Kommunalwahl, Wahlkampf

Liebe Frankfurter,

Ingolf Schneider, Andreas Suchanow und ich sagen im Auftrag aller AfDler in Frankfurt (Oder) als sog. Leitung des Vorstandes DANKE!

Trotz aller Schmähungen und durchsichtigen juristisch-medialen Schachzügen des links-grünen Machtkomplexes (medienwirksame Strafanzeige gegen Möller) kurz vor der Wahl haben viele Bürger sich nicht beirren lassen und uns ihr Vertrauen ausgesprochen.

Beschämend auch das Verhalten einiger sog. Demokraten am Wahlabend im Rathaus. Enthemmt durch die miesen Wahlergebnisse meinten diese Personen mit großen „FUCK-AFD-Aufklebern“ und dümmlichen Sprüchen uns pure Ablehnung entgegen bringen zu müssen. Aber die Ergebnisse sprechen für sich und dumme Leute werden eben nicht gewählt.

Nun vertreten 9 AfD-Stadtverordnete (CDU ebenfalls 9 und LINKE 10 Stadtverordnete) Ihre Interessen.

Die NEUEN sind:

Hans-Peter Hartmann,
Marcus Mittelstädt,
Bernd Saleschke,
Michael Laurisch,
Daniel Hofmann,
Denny Lehmann,
Andreas Suchanow,
Ingolf Schneider,
und Wilko Möller

Interessant ist auch:

Andreas und ich haben jeweils ca. 2.400 Stimmen von den Frankfurter erhalten (genaue Zahlen sind noch nicht amtlich). Nur noch zwei aus der CDU konnten bei solchen Traumdaten mithalten und verbuchten über 2.000 Stimmen für sich.

Auch zu Hinterfragen ist die Briefwahl:
Die AfD erhielt 18,8 %. Die mehr als 4.500 Briefwähler bedachten die AfD mit Ergebnisses zwischen 10,5 % und 12,7 %. Solche Differenzen sind auffällig und bedürfen einer schlüssigen Erklärung. Schon bei der OB-Wahl waren drei Prozent Differenz aufgefallen, aber noch akzeptabel. Bei den politischen Wettbewerbern gab es solche Unterschiede nicht.

Trotzdem freuen uns und wir werden versuchen mit den „Willigen“ aus CDU und anderen Parteien unser Frankfurt nach vorne zu bringen.

Wilko Möller, AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: