PM: AfD positioniert sich zur Stichwahl im OB-Wahlkampf

März 7, 2018Allgemein, Pressemitteilung, Regionalpolitik, Wahlkampf|

Zu der am 18. März 2018 stattfindenden Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt zwischen Herrn René Wilke und Herrn Dr. Martin Wilke erklärt die AfD Frankfurt (Oder) um ihren drittplatzierten OB-Kandidaten Wilko Möller:

Die AfD Frankfurt (Oder) spricht sich öffentlich für keinen der beiden noch zur Wahl stehenden Kandidaten aus.

Weder für den bisher amtierenden Oberbürgermeister Herrn Dr. Martin Wilke, dessen zweifelhafter Verdienst es war, unsere Stadt Frankfurt (Oder) durch die Versäumnisse der Haushaltsabschlüsse seit 2010(!) in eine finanzielle Schieflage zu bringen. Noch für dessen passive Haltung in Sachen Stadtvermarktung und Ansiedelung von Wirtschaftsunternehmen.

Ebenso auch nicht für den Oberbürgermeisterkandidaten und „Berufspolitiker“ Herrn René Wilke mit grundsätzlich fehlender Wirtschaftskompetenz, jedoch dem Hang dazu, die Stadt Frankfurt (Oder) bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit zu opfern (siehe Kreisgebietsreform) sowie seiner unbedingten rot-grünen Landesregierungshörigkeit.

Die Chance, Frankfurt (Oder) gegen das Spardiktat der aktuellen Landesregierung zu verteidigen und unsere Stadt wirtschaftlich und mit vernünftigem Schuldenabbau gesunden zu lassen, ohne dabei soziale Einschnitte vornehmen zu müssen, wurde mangels Wahlinteresse (Wahlbeteiligung: 45,5%) zunächst leider vertan.

AfD Frankfurt (Oder)

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: