AfD-Bundesparteitag in Braunschweig:

Dezember 2, 2019Allgemein, Bundespolitik

Liebe Mitbürger!

Glauben Sie die Dinge nicht, die die Medien wie Spiegel, Focus, Welt etc. über die AfD in Bezug auf den Bundesparteitag in Braunschweig schreiben.

Der neue Bundesvorstand ist sehr gut aufgestellt. Der Parteitag lief so harmonisch ab, wie ich es als Teilnehmer vieler Parteitage seit 2013 bisher noch nie erlebt habe.

Die AfD hat ein riesiges mediales Interesse rund um den Bundesparteitag ertragen müssen und den Staatsmedien fällt nicht weiter ein als die AfD noch weiter RECHTS zu verorten. Immer weiter RECHTS seit 2013. Wie weit denn noch?

Die Fakten:

Ein Akademiker (Prof. Dr. Jörg Meuthen) und ein Handwerksmeister (Tino Chrupalla) sind Bundessprecher geworden. Besser geht es kaum. Genau die Vertreter – Familienväter (3 und 5 Kinder) aus dem Volk, die Deutschland noch am Laufen halten und für Stabilität sorgen. Die fragwürdige Person Gedeon ist von den Delegierten gandenlos in die Schranken gewiesen und total politisch isoliert worden. Der immer wieder zitierte und durch die Medien oft zu Unrecht angegriffene AfD-Fraktionsvorsitzende in Thüringen Björn Höcke hat sich freiwillig nicht zum Mitglied im Bundesvorstand wählen lassen. Dafür muss man ihm Respekt zollen, denn Björn Höcke – hätte er kandidiert – wäre ein Platz im Bundesvorstand sicher gewesen! Über das abartige Demokratieverständnis der Stadt Braunschweig und en fehlgesteuerten Gegendemonstranten wurde natürlich kaum berichtet.

Sogar das Volkswagen-Logo deckten die Verantwortlichen in Braunschweig ab, um sich „politisch korrekt“ von der AfD zu distanzieren. Wahrscheinlich war ihnen das Wort „VOLK“ als Namensbestandteil des großen VW-Konzerns nicht geheuer. Wir sind gespannt – wann die linken Wahnsinnigen die Umbenennung fordern!

Ich habe bereits mit unserem neuen Chef Tino Chrupalla Kontakt aufgenommen und nach Frankfurt (Oder) eingeladen. Der Termin steht noch nicht fest.

Ihr Wilko Möller

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: