Mecklenburg-Vorpommern hat gewählt – Glückwunsch AfD!

September 5, 2016Allgemein, Asyl, Bundespolitik, Flüchtlingspolitik, Landespolitik

Die Alternative für Deutschland wirkt:

23.000 Mitglieder

284.000 Freunde

8 Millionen Wähler

Trotz der  desolaten Situation und der besorgniseregenden  Entwicklung, die Deutschland widerfährt, wählen immer noch über 70 % der Bürger die etablierten Parteien. Es ist nicht nachvollziehbar, dass die Wähler immer noch Parteien bevorzugen, die keine Politik für sie machen. Es ist allgemein bewiesen, dass gerade die CDU, SPD und die Grünen nur für 10 % – nämlich die sog. Oberschicht – die Politik betrieben.

Sie haben es in den letzten 40 Jahren nicht geschafft die wirklichen Probleme anzugehen. Die Demografie, Rente, Gesundheitsversorgung, Steuer und Bildung sind nach wie vor ungelöst.

Die demografische Katastrophe mit immer weniger Kindern in Deutschland wird mit einer ungezügelten Masseneinwanderung begegnet. Über Bildung brauchen wir gar nicht zu reden. Steuergerechtigkeit ist ein Witz. Nach wie vor haben wir die komplizierteste Steuergesetzgebung der Welt. Seit Jahren versprechen uns diese sog. Volksvertreter transparentere Steuergesetze. Mit jeder weiteren Reform der Gesundheitsversorgung wurde das Gesundheitssystem verschlimmbessert. Hat sich bei den Krankenschwestern, Ärzten und Patienten irgendetwas verbessert? Ja, die sog. Flüchtlinge bekommen jetzt alle Gesundheitskarten, um ihnen eine “diskriminierungsfreie Arztwahl” zu ermöglichen, obwohl sie noch nie etwas für unsere Gesellschaft geleistet haben. Flüchtlinge werden mit uns gleich gestellt.  Wie krank ist das denn? Wir haben die Sozialsysteme mit unseren Beiträgen gefüllt. Wieso müssen wir Flüchtlinge integrieren und alimentieren, obwohl ihr Aufenthaltsstatus noch gar nicht geklärt ist?

Über den Bereich Bildung kann man nur den Kopf schütteln. Ich als Familienvater muss mit ansehen, dass der Staat den Bildungsauftrag immer mehr auf die Eltern verlegt. Die Schulausbildung wird immer fragwürdiger und ich muss mit professioneller Nachhilfe, die ich selbst bezahlen muss, den Ausgleich finden, damit meine Kinder den Ausbildungsplan lernen können, der in der Schule nicht mehr fachgerecht vermittelt wird. Meine Familie ist kein Einzelfall – es ist die Regel. Immer mehr Schüler besuchen Privatschulen, weil die Eltern kein Vertrauen mehr in das staatliche Bildungssystem haben.

Was ist das für eine Gesellschaft, die zweistellige Milliardenbeträge für sog. Intergrationsleistungen der Flüchtlinge ausgibt, aber umfassende Unterstützung der eigenen Bürger vernachlässigt.

Ehrlich gesagt, es haben viele in der AfD ein noch besseres Ergebnis als 21 % erwartet. Als ich vor einer Woche mit Andrè Poggenburg (Fraktionsvorsitzender der AfD-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt) sprach, da lag seine Prognose bei 28 %.

Wir als AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder) hoffen, dass Frau Merkel wieder zur Spitzenkandidatin für das Amt des Bundeskanzlers durch die CDU gewählt wird. Dann wird die Wechselstimmung verstärkt, wenn die wahlberechtigten Bürger keine weitere Amtszeit der Frau Merkel unterstützen wollen. So wurde 1998 Helmut Kohl regelrecht abgewählt. Er hatte auch nicht erkannt, dass seine Zeit abgelaufen war.

AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder), Wilko Möller

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: