Genossin Golze nicht mehr zu halten

August 23, 2018Allgemein, Bundespolitik, Kriminalität, Landespolitik, Presseecho, Regionalpolitik

Lesedauer: 1 Minute

Was für eine Karriere und dann der jetzt bevorstehende Abschuss als Ministerin. Wir freuen uns, dass jetzt der Rücktritt möglicherweise bevorsteht. Heute erfuhren wir von einem Landtagsabgeordneten, dass die Genossin Diana Golze ihr Amt als sog. Gesundheitsministerin nicht halten kann.

Durch Medikamentenskandal politisch untragbar – Diana Golze (Die Linke)

Die Frau, die unter anderem noch eine große Rede hielt und die Einführung des Renè Wilke in das Amt des Frankfurter Oberbürgermeisters feierlich begleitete, wird ihr Amt in den nächsten Tagen wohl zur Verfügung stellen müssen. Es ist eine Genugtuung. Sie war schon die auserkorene Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2019, aber das wird nach einem möglichen Rücktritt nichts mehr. Ein namhafter Redakteur einer bekannten Zeitung machte nur die Bemerkung: “Das Thema ist durch und ein totes Pferd kann man nicht mehr reiten.”

Unser Mitgefühl gilt den Krebspatienten, die auch wegen solcher Personen, die ihre Verantwortung bei der Medikamentenüberwachung sträflich vernachlässigten, in zusätzliche Lebensgefahr gebracht werden.

Die AfD-Landtagsfraktion hat gute Arbeit geleistet und massiv zur Aufarbeitung dieses Skandals mit internationaler Dimension beigetragen. Für Krebspatienten und ihre Angehörigen dürfte die politische Auseinandersetzung wohl eher bedeutungslos sein. Sie leben weiter mit der Angst, dass die Verabreichung wirkungsloser Medikamente die Genesungschancen zerstört haben könnte.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel in der “Märkischen Oderzeitung (MOZ)“.

Ihr AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: