Gedenktag Stauffenbergs

Juli 21, 2016Allgemein

Am gestrigen Tag jährte sich der 72. Jahrestag des Attentats auf Hitler durch Claus Schenk Graf von Stauffenberg. An diesem Tag sollte der linksfaschistische Diktator Hitler endgültig von der Bildfläche Deutschlands getilgt werden.

„Es ist Zeit, daß jetzt etwas getan wird. Derjenige allerdings, der etwas zu tun wagt, muß sich bewußt sein, daß er wohl als Verräter in die deutsche Geschichte eingehen wird. Unterläßt er jedoch die Tat, dann wäre er ein Verräter vor seinem eigenen Gewissen.“
Claus Schenk Graf von Stauffenberg

Hitler Attentäter: Claus Schenk Graf von Stauffenberg

Hitler-Attentäter: Claus Schenk Graf von Stauffenberg

Leider schlug dieser historische Befreiungsschlag fehl. Hitler überlebte. Entgegen Stauffenbergs Anweisungen, zögerte Generalfeldmarschall Olbricht mit der Auslösung des Unternehmens “Walküre” und gab dem Gelingen der Aktion somit dem Niederschlag preis. Sowohl Stauffenberg als auch seine “Mitverschwörer” von hohen militärischen Rängen wurden – durch Befehl von Generaloberst Fromm, der kurze Zeit später selbst zum Tode verurteilt wurde – am späten Abend des 21.Juli 1944 im Berliner Bendlerblock standrechtlich erschossen.

Oberst Stauffenbergs letzte Worte, während er mutig den Gewehrmündungen entgegensah, waren:

 

“Lang lebe unser heiliges Deutschland!“
Claus Schenk Graf von Stauffenberg

Unter den “Verschwörern” befand sich u.a. auch Heinrichs Nachfahre, Ewald-Heinrich von Kleist, dessen Namen das heutige Frankfurt (Oder) den Zusatznamen “Kleist-Stadt” verdankt.

Sehr bedrückend scheint daher die Tatsache, dass die Stadt Frankfurt (Oder) diesen historischen Moment bis heute nicht einmal im Ansatz angemessen würdigt.

Mit nachdenklichen Grüßen,
Ihr AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: