Junge Alternative Brandenburg in Frankfurt (Oder)

Juli 27, 2016Allgemein, Landespolitik, Regionalpolitik

Am 26. Juli 2016 bekam der AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder) Besuch von der Leitung der noch recht neu gegründeten “Jungen Alternative” Brandenburg (Abkürzung: JA).

Der Vorsitzende Dennis Hohloch und der stellv. Vorsitzende Martin Kohler sowie zwei ihrer Beisitzer, Anna Leisten und Lion Edler, als offizielle Vertretung der Jungendorganisation des AfD-Landesverbandes Brandenburg besuchten Frankfurt (Oder).

Gemeinsam betrieben der AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder) und die “Junge Alternative (JA)” jeweils einen Informationsstand im Zentrum der Stadt Frankfurt (Oder). Mehr als 500 Flugblätter und Informationsmaterial konnten an die Bürger in weniger als zwei Stunden verteilt werden. Wir freuten uns, dass die Bürger sehr aufgeschlossen auf uns zukamen. Wir hatten das Gefühl, dass die Frankfurter sehr interessiert waren.

Auch viele junge Leute kamen mit den JA-Vertretern ins Gespräch. Mitglied in der JA Brandenburg kann jeder junge Bürger werden, der das Alter von 13 Jahren vollendet hat. Mehr Information befinden sich auf der Internet-Seite ja-brandenburg.de.

Danach führten wir noch ein Arbeitsgespräch zum Thema “Verlust der Kreisfreiheit Frankfurt (Oder)” durch. Die JA wird uns unterstützen, wenn es zum Volksentscheid kommt und vorher mit der Sammlung von Unterschriften legitimiert werden soll.

Wir danken wieder dem Betreiber der Gastwirtschaft “Wupis Tränke” am Waldhaus Rosengarten, Herrn Tilo Winkler, für die tolle Gastfreundschaft.

Darüber hinaus danken wir der Polizei, dass sie uns mit zivilen Beamten zur Seite standen und aufpassten, als wir die Informationsstände betrieben. Glücklicherweise war aber eine Hilfeleistung nicht erforderlich, denn mittlerweile scheinen wir ausreichend Sympathie in der Bevölkerung zu genießen.

Ihr AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: