„Is` nich`, Alter!“ oder Märchenstunde mit dem grünen Habeck

Auch bei nur flüchtiger Bewertung der uns regierenden Politiker der selbsternannten „demokratischen Parteien“ fällt auf, dass das Personaltableau qualitativ nicht mal mehr das untere Mittelmaß spiegelt. Dabei sollte der Blick nicht nur auf die schon obligatorischen Studienabbrüche vor allem bei den Weltuntergangspropheten der „Grün:Innen“ gelegt werden, sondern ganz allgemein auf die dortige Inkompetenz.

Ein hervorstechendes Beispiel hierfür ist Herr Robert Habeck (Darf man „Herr“ eigentlich überhaupt noch sagen oder macht man sich schon verdächtig unter den genderversifften „Gutmensch:Innen“?).

Seit dem Ukrainekonflikt legt Habeck sich als neuer „Grüner Superheld“ so richtig ins (Großmaul-) Zeug. Neben seinen Hasstiraden gegen Putin und den „Klimanotstand“(s)-Beschwörungen mit den fatalistischen Folgen einer angeblichen Energiekrise, die natürlich nur durch die bösen Russen verursacht wurde, redet er den Deutschen doch tatsächlich ein, Putin würde mit dem Mittel der Energielieferung Deutschland und Europa erpressen wollen.

Dass es die Kanadier waren, die monatelang eine russische Turbine der Nord-Stream-1-Leitung – aufgrund des vom Westen verhängten Embargos – nicht nach einer vertraglichen Wartungsdurchführung wieder an Russland zurückgaben, wird mal eben völlig ausgeblendet.

Trotz der Tatsache der hohen Abhängigkeit Deutschlands als eines der noch führenden Industrienationen von Energie-und Rohstoffimporten aus aller Welt und auch Russland, setzten sich die „Grün:Innen“ an die Sperrspitze der Boykottbefürworter gegen unsere russischen Nachbarn.

Nun wird für alle offenbar, dass die Traumwelt der linksgrünen Ökosozialisten, in der die Protagonisten auch munter gegen die Naturgesetze verstoßen, mit ihrer „Klimaschutz“-Ideologie am Ende sind. Sie aber glauben weiter an Kobolde in Batterien, faseln fröhlich von der Speicherfähigkeit von Wind- und Sonnenergie und scheren sich einen Dreck um die durch ihre ideologieverseuchte Zwangspolitik verursachte Umweltzerstörung beim Zubetonieren für die Windradfundamente, den Insekten- und Vögel-Tötungen durch diese und ebenso wenig um die katastrophalen Bedingungen des Abbaus der sog. seltenen Erden in China und anderen Ländern der Dritten Welt. — Ein Hoch auf die Kinderarbeit!

Hatte Deutschland durch eine völlig verfehlte Politik bereits zuvor schon die höchsten Energiepreise in der Welt, so drohen nun geradezu astronomische Steigerungen für Wirtschaft und Verbraucher. Erste Unternehmen verlassen Deutschland.

Und was tut Habeck als „Wirtschaftsminister:In“? Statt sachliche Vernunft und Realpolitik zur Lösung der sich abzeichnenden Krise einzufordern, bestimmt weiterhin reine Ideologie sein Handeln. Kein Fußbreit den Russen scheint die neue Feindbild-Phrase der „Grün:Innen“ zu sein. Mit einem Male werden menschenrechtsverachtende Staaten wie Katar und Saudi-Arabien zu neuen Partnern, die man eifrig umwirbt. Das gestern noch so verachtete dreckige Fracking-Gas und –Öl soll nun aus den USA und Kanada per Tankertransport quer über den Atlantik eingekauft und verschifft werden.

Welch ein moralischer und ökologischer Schwachsinn – die „Grün:Innen“ in ihrem Element!

Damit das Volk nicht gleich die Fassung verliert, spann die „Ampel“ zur ersten Beschwichtigung ein sog. „Entlastungspaket“. Dies hat zwar schon im Ansatz massive Defizite, kostet aber dennoch Milliarden. „Is´ nich´, Alter!“ war denn auch die arrogante Antwort auf die Frage, ob weitere Entlastungen zu erwarten wären. Damit hat Habeck mehr als deutlich gezeigt, dass ihm die Nöte der deutschen Bevölkerung letztlich am Hinterteil vorbeigehen. Wie soll es nun weitergehen und die Deutschen mit der „Gasumlage“ belastet werden? Aber „ mit Deutschland konnte[…] (er ja) noch nie etwas anfangen“ und auch Habecks neuester geistiger Erguss: „… isdoch nur Geld“ zeigt, welch´ Geistes Kind der politische Bruchpilot wirklich ist.

Eines muss jedem rational denkenden Menschen klar sein: die gegenwärtig selbst verursachte „Energiekrise“ ist das größte Glück jener Politikhasardeure vom Schlage Habeck, Baerbock, Lang, Roth und Co. Denn nun können sie quasi ungehindert ihre irrationalen Pläne der weiteren Deindustrialisierung Deutschlands nach Morgenthauscher Lehre umsetzten. Die umweltzerstörende Zuspargelung ganzer Landschaften und Zweckentfremdung großer Ackerflächen für Photovoltaik-Anlagen kann jetzt gegen den Willen der Bürger durchgesetzt werden. Auch schizophren: Im deutschen Wald soll nach dem Willen der Grünen der Wildbestand massiv abgeschossen werden, damit der Wildverbiss an den Bäumen reduziert wird. Änderungen am Jagtgesetz werden vorbereitet. Was Wölfe dann jagen sollen? – großes Fragezeichen!

Dies alles entspringt reiner Böswilligkeit gegen die eigene indigene weiße deutsche Bevölkerung! Und wie nicht anders von diesen Mustergestalten der Inkompetenz zu erwarten, werden nun völlig obskure Forderungen zum Energiesparen an die Bevölkerung in oberlehrerhafter Weise erteilt.

Da sollen wir „… öfters mal kalt duschen“, oder am besten wohl erst gar nicht duschen – da macht dann natürlich auch das Maskentragen irgendwie Sinn. Die Raumtemperaturen können selbstverständlich deutlich herunter gestellt werden. Hier hilft den neuen Hobby-Sozialisten mit ihrem Verbotseifer ein Blick zurück ins Ceausescu-Rumänien der 1980er Jahre. Wohnungen wurden hier per Zentralheizung nur auf 12°C „erwärmt“. Den sozialistischen Gängelträumereien der rot-gelb-schwarz-grünen Politmischpoke sind wahrlich keine Grenzen gesetzt!

Doch sollte der gebeutete Bürger, der den ganzen böswilligen Schwachsinn als Steuerknecht bezahlen darf, einmal auf die Straße gehen und protestieren, dann ist er ein „staatsfeindliches Subjekt“, der den Staat delegitimieren will. Diese Wortwahl erinnert an die DDR-Sprachregelung.

Deutsche, merkt Euch stets: „Wird der Bürger unbequem, ist er gleich rechtsextrem“!

kommende Termine

  • 22.09.2022 | 12-16 Uhr | MdL-Infostand mit W. Möller und D. Oeynhausen am Hortenvorplatz