ARD und ZDF fehlen 2,2 Milliarden für Pensionäre

Presse-Echo zum “FOCUS online”-Artikel vom 10.02.2016: „ARD und ZDF fehlen 2,2 Milliarden für Pensionäre“

Offenbar fordern die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten nun vom Steuerzahler eine Zusatzabgabe, um die zum Teil sehr üppigen Pensionsbezüge zahlen zu können. Das passt zu all den Zumutungen, die das Staatswesen und auch die ihm nahestehenden Medien dem Steuerzahler zumuten. Frei nach dem Motto: “Ich verspreche Dir mehr Geld und bis dahin werde ich schon einen Dummen finden, der das bezahlt!”

Es ist unglaublich, was gelegentlich an Größen der monatlichen Bezüge bei ARD und ZDF bekannt wird, von denen, die noch aktiv dort arbeiten.

Es geht auch nicht um Neid oder Missgunst. Es geht darum, dass diese Beträge in keiner Weise auch nur annähernd dem seit Jahren sinkenden Realeinkommen der übrigen Bevölkerungsmehrheit entsprechen. Es ist eine Selbstbedienungsmentalität, die Bände spricht!

Die Partei Alternative für Deutschland fordert nicht umsonst die Reduzierung bzw. Abschaffung des ÖR-Rundfunksystems, da es offenbar sowohl inhaltlich als auch sonst völlig maßlos einerseits und regierungstreu zum anderen geworden ist.

Ihr AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

kommende Termine

  • 30.09.2022 | Sprechstunde Wilko Möller MdL | 16:00 bis 17 Uhr im Bürgerbüro
  • 03.10.2022 | Feier Deutsche Einheit auf dem Rathausplatz | ab 11 Uhr
  • 07.10.2022 | Stammtisch des AfD-Stadtverbands FF | 18:00 Uhr in der Kneipe Diebels (Einkaufszentrum Lenèpark)