Vorstandsneuwahl beim AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

November 27, 2017Allgemein, Pressemitteilung, Regionalpolitik, Stadtverband|

Am 25. November 2017 wählte der AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder) turnusmäßig einen neuen Vorstand. Hierbei wurde der bisherige Vorsitzende Wilko Möller mit einem Traumergebnis von 100% zum zweiten Male in dieser Position bestätigt. Dies stellt für Möller das beste Ergebnis seit seiner ersten Wahl im Gründungsjahr 2013 dar und ist Zeugnis für das klare Vertrauen der Mitglieder in seine Person.

Besonders die hervorragenden Ergebnisse der Bundestagswahl auf regionaler Ebene nach einem intensiven Wahlkampf unter z. T. schwierigen Bedingungen und die Einigkeit des Stadtverbandes sind hierfür nach Aussagen von Mitgliedern die Gründe für dieses eindeutige Votum.

Ebenfalls wiedergewählt wurden mit großer Mehrheit Andreas Suchanow in die Funktion des 1. Stellvertretenden Vorsitzenden und Bernd Saleschke als Schatzmeister. Als 2. Stellvertreter konnte sich Ingolf Schneider durchsetzen, der als Beisitzer bereits dem Vorstand seit 2015 angehört.

Ein weiteres Ergebnis nach SPD-Manier (100 %) errang Matthias Fux als Beisitzer. Zwar galt Fux bereits zuvor als Favorit, der Erfolg überraschte dann aber doch. Fux ist erst seit dem Frühjahr 2017 Mitglied der AfD.

Darüber hinaus erzielte das Neumitglied Marcus Mittelstädt als Schriftführer ein überragendes Ergebnis mit fast 90% aller abgegebenen Stimmen.

Als weitere Mitglieder des Vorstandes in der Funktion als Beisitzer wurden mit großer Mehrheit Claudia Suchanow und Daniel Hofmann bestätigt. Hofmann hatte durch die Wahrnehmung neuer Aufgaben nach der Bundestagswahl auf eine erneute Kandidatur zum 2. Stellvertretenden Vorsitzenden verzichtet, sich jedoch auf Drängen vieler Mitglieder für eine weitere Mitarbeit im Vorstand bereit erklärt.

Neu gewählter AfD-Vorstand Frankfurt (Oder) v.l.n.r.: Ingolf Schneider, Claudia Suchanow, Matthias Fux, Andreas Suchanow, Marcus Mittelstädt, Wilko Möller, Bernd Saleschke

Mit dieser Wahl gelang es, eine Verjüngung des Vorstandes zu realisieren und die Weichen für eine auch künftig erfolgreiche politische Arbeit der AfD in unserer Stadt zu stellen. Möller kommentierte das Ergebnis: „Ein Traum-Vorstand, da paßt alles.“

Die besondere Bedeutung des Frankfurter Kreisverbandes als Hochburg unserer Partei in Brandenburg dokumentierte sich in der Anwesenheit der beiden Landtagsabgeordneten Sven Schröder und RA Thomas Jung. Vor allem danken wir Herrn Schröder, der sich bereits zum zweiten Male auf ausdrücklichen Wunsch des Stadtverbandes als Tagungsleiter zur Verfügung stellte.

Ihr AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: