Plakatzerstörung im OB-Wahlkampf 2018 in Frankfurt (Oder)

Februar 12, 2018Allgemein, Kriminalität, Regionalpolitik, Stadtverband, Wahlkampf|

Gerade eine Woche ist der OB-Wahlkampf 2018 in Frankfurt (Oder) alt, schon sieht sich der OB-Kandidat der AfD, Wilko Möller, einer massiven Zerstörung seiner Wahlplakate ausgesetzt. So wie die Frankfurter Antidemokraten ihr Demokratiedefizit öffentlich zur Schau stellen und ihre linke Zerstörungswut aus dem Bundestagswahlkampf 2017 fortsetzen (wir berichteten), scheint sich ebenfalls auch der OB-Kandidat René Wilke dafür nicht zu schade.

Während die freiwilligen Helfer Möllers beim Plakate aufhängen penibel darauf achten, keine Plakate anderer Kandidaten zu beschädigen, zeigt Wilke, was er von einem fairen Wahlkampf hält. “Frankfurt geht besser”? So jedoch nicht, Herr Wilke!

Aufruf: Der OB-Kandidat Wilko Möller setzt aufgrund der Zerstörung von Wahlplakaten durch den politischen Gegner eine Belohnung in Höhe von 100 EUR* für sachdienliche Hinweise oder Beweismittel aus, die zur Überführung der Täter führen. Wer sachdienliche Hinweise zur Aufklärung gegenwärtiger oder künftiger Straftaten im o. g. Zusammenhang geben kann, wird gebeten, sich an Herrn Wilko Möller (Tel. 0179 323 81 46) bzw. per E-Mail an: kontakt@afd-ffo.de zu wenden. Alle eingehenden Hinweise, die zur Ergreifung / Überführung des Täters / der Täter führen, werden vertraulich behandelt und berücksichtigt. Jeder Hinweis kann wichtig sein!

* Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Sollten sich mehrere Personen mit Hinweisen melden, so wird unter Berücksichtigung des Eingangs und der Wertigkeit der Hinweise entschieden. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des BGB. An der Straftat beteiligte Personen sind von der Zuerkennung ausgeschlossen.
Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: