Runder Tisch über Probleme Integration und Gewalt Lennèpark

Also Herr Wilke hat zum „RUNDEN TISCH“ am Freitag, dem 8. Juni 2018, 12:00 Uhr eingeladen. MOZ-Artikel: https://www.moz.de/lokales/heimat/artikel-ansicht/dg/0/1/1660724/ Am sog. runden Tisch nehmen Platz: „Präventions- und Sicherheitsrat, Polizei, Stadtpolitiker, Ehrenamtler, Wohnungsunter-nehmen etc.   Bisher war die AfD als Mitglied des Präventions- und Sicherheitsrates ebenfalls immer eingeladen worden. Diesmal wohl absichtlich nicht. Denn das Thema ist brisant. Es geht u. a. um die Kriminalitätslage am und um den Lennèpark und Kaufland.  

Weiterlesen

Kartellartige Absprachen zum Nachteil der Stadt und Bürger

Lesedauer:  Die Stadtverordnetenversammlung (SVV) vom 25. Mai 2018 befasste sich mit zwei Vorlagen des Oberbürgermeisters (OB), die einmal mehr zeigen, wie wichtig eine große und gut funktionierende Opposition für Frankfurt (Oder) in Zukunft sein wird. Denn das Abstimmungsergebnis war nicht zu verhindern. Die von René Wilke eingebrachten Vorlagen 18/SVV/1385 und 18/SVV/1384 wurden mit großer Mehrheit aus der links-rot-grünen Ecke mit der Hilfe der LKR-Fraktion und FDP/BI Stadtumbau durchgesetzt. Der neue

Weiterlesen

Sicherheitspartnerschaft? Wir hatten mal wieder Recht!

Lesedauer: Zwei Minuten I In der Woche vor Pfingsten ereignete sich im Lenné-Park mal wieder eine Messerstecherei unter sog. Asylbewerbern („Was Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold.“ Zitat: Martin Schulz, SPD). Hier attackierten sich Pakistani und ein Schwarzer – vermutlich ging es um Revierauseinandersetzungen für welchen Handel auch immer. Der Schwarze wurde hierbei verletzt und bat blutüberströmt weiter entfernte Passanten um Hilfe. Dieser Vorgang ist leider kein Einzelfall. In

Weiterlesen

Netzfundstück

“Wir brauchen die Migration, weil Deutsche zu wenig Kinder bekommen …? Das kann man ändern: Stellen wir uns einfach mal vor, Kindergärten würden im selben atemberaubenden Tempo wie Asylheime aus dem Boden schießen. Neugeborene erhalten 2500 Euro Willkommensentgelt. Der Staat zahlt für jedes Kind 33 Euro/Tag für dessen Unterbringung. Das Kindergeld wird auf das Hartz IV-Niveau erhöht samt Wohnkosten. Hunderte Gutmenschen stehen mit Blumensträußen vor der Entbindungsklinik. Öffentliche Verkehrsmittel sind

Weiterlesen