Berlin: AfD erreicht das 10. Landesparlament! Glückwunsch!

September 20, 2016Allgemein, Bundespolitik, Landespolitik|

Wie lange wollen die etablierten Parteien uns eigentlich noch als Rechtspopulisten bezeichnen?

Das 14,2 %-Ergebnis der AfD quittierten die sog. Spitzenmänner der SPD tatsächlich mit Verachtung und bezeichneten uns als “Antidemokraten”. Der “Noch-Vizekanzler” sagte doch allen Ernstes am Wahlabend, dass immer noch 90 % der Wähler demokratische Parteien gewählt haben. Eine Unverschämtheit!

Die Beweislage sieht anders aus:
Ehemals 64.000 Nichtwähler haben in Berlin gewählt – also 64.000 Bürger mehr als 2011.

Zum Vergleich:
Frankfurt (Oder) hat 58.000 Einwohner – so sehen die Dimensionen aus. Die AfD wirkt und die Menschen haben von ihrem demokratischen Recht Gebrauch gemacht eine neue Partei – eine Alternative – zu wählen. Die AfD ist die einzige namhafte politische Organisation, die noch Mitgliederparteitage vollzieht und aus gutem Grund auf sog. Delegierten-Parteitage verzichtet. Im letzten Jahr – in Essen – kamen fast 4.000 AfD-Mitglieder zusammen, um die Weichen für ihre Partei zu stellen. Laut Medienberichten war es die größte Parteiversammlung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Bei uns entscheiden Mitglieder – keine Delegierten. Das ist die Demokratie, die Deutschland braucht. Zu solchen basisdemokratischen Parteitagen sind die Etablierten gar nicht mehr in der Lage.

So sieht es aus und der Siegeszug der AfD wird weiter gehen: Parlament 11, 12, 13 … und natürlich der Reichstag wird bunter – blau eben!

Ihr AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)
Wilko Möller

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: