AfD-Vorsitzender besucht wieder das IHP zum Thema SMART CITY

Dezember 2, 2018Allgemein|

AfD-Vorsitzender besucht wieder das IHP
 
Wie auch letztes Jahr besuchte der Stadtverordnete Wilko Möller auf Einladung des IHP – Leibnitz-Instituts für innovative Mikroelektronik den am 28. November 2018 stattgefunden 8. Brandenburger Sensornetztag unter dem Wahlspruch “SMART CITY”. Herr Mario Quast als Wirtschaftsreferent der Stadt Frankfurt (Oder) hatte maßgeblich diese Veranstaltung organisiert. Die Hauptthemen waren
  • die Digitale Vernetzung als Grundlage der Stadt der Zukunft
  • Vorstellung einer vierten Fakultät an der Viadrina, die sich mit Ethik, Rechtsprechung in der Digitalen Welt befassen soll
  • Stand des Breitbandausbaus in Frankfurt (Oder)
  • Frankfurter Katasteramt stellt das neue innovative “GEOPORAL” vor
  • Mobilität und Energie intelligent vernetzen, um mit wenig Ressourcen möglichst großen Nutzen zu erreichen
  • Telemediziin als neue Strategie der Gesundheitsversorgung auch in ländlichen Regionen
Bemerkenswert ist der Fortschritt für die  Bürger beim  sog. Katasteramt, das ein “GeoPortal” eingerichtet hat und der Bürger via Internet Daten über Grundbuchauskünfte, Flurstücke, Bodenrichtwerte, Baulücken etc. online einholen kann.
Was alles technisch mittlerweile möglich ist, das stellten die Referenten eindrucksvoll dar. Die digitale Vernetzung wird die Welt in der wir leben massiv verändern – viele Arbeitsplätze, die wenig Ausbildung erfordern, werden verschwinden. Hochqualifizierte Ausbildung wird immer wichtiger.
Vor diesem Eindruck ist es mal wieder lustig, dass kein weiterer Stadtverordneter der Einladung folgte. Insbesondere der eingeladene Oberbürgermeister und die Direktkandidaten der CDU, SPD, FDP, LINKE fehlten. Also gerade die, die sich in ihren Bewerbungsreden um die lukrativen Mandate im Landtag massiv für den Breitbandausbau – Digitalisierung Brandenburgs, Ansiedlung von Unternehmen, bessere Bildung und Forschung einsetzen wollen.
Wir stellen mal wieder fest: Diese Lokalpolitiker hören sich gerne selber reden und suchen wohl  eher Versorgungsposten über ihre Parteien im Brandenburgischen Landtag. Anspruch und Wirklichkeit scheinen bei diesen Parteivertretern weit auseinander zu klaffen.
Auch der rbb berichtete über diesen interessanten Tag beim IHP.
AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)
Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: