AfD-Bürgerdialog in Frankfurt (Oder)

Juli 27, 2018Allgemein, Asyl, Bundespolitik, Bürgerdialog, Energiepolitik, Flüchtlingspolitik, Innere Sicherheit, Stadtverband, Wirtschaft|

Lesedauer: 2 Minuten

Am 19. Juli lud die Brandenburger Landesgruppe der AfD-Bundestagsfraktion zu ihrem ersten Bürgerdialog in Frankfurt (Oder) ein. Mehr als 60 interessierte Bürger folgten dieser Einladung in den Hansesaal des Bolfrashauses – trotz hoher sommerlicher Temperaturen und der allgemeinen Urlaubszeit.

Wilko Möller eröffnete den Bürgerdialog

Als Referenten konnten die beiden Bundestagsabgeordneten Steffen Kotré und Roman Reusch der Landesgruppe Brandenburg der AfD-Bundestagsfraktion gewonnen werden.

Steffen Kotré (Diplom-Ingenieur, Mitglied im Wirtschafts-und Energieausschuss des Bundestages und Vorsitzender der AfD-Mittelstandsvereinigung BB) beschäftigt sich neben ökonomischen Aspekten und den Problemen des deutschen Mittelstandes vor allem auch mit der sog. “Energiewende“ der Bundesregierung und deren Auswirkungen.

Roman Reusch (vormals leitender Oberstaatsanwalt in Berlin, Mitglied im Rechts-und Verbraucherschutzausschuss sowie dem Parlamentarischen Kontrollgremium des Bundestages) befasst sich vordergründig mit staatsbürgerschafts- und asylrechtlichen Problemen sowie den zahlreichen Rechtsmissachtungen der Bundesregierung.

Skizziert die sicherheitspolitische Lage – Roman Reusch (MdB)

Der Stadtverbandsvorsitzende der AfD Wilko Möller eröffnete als Organisator den Bürgerdialog und übergab danach das Wort für eine jeweils kurze Eröffnungsrede an beide Gäste. Anschließend wurde sogleich die Diskussion mit dem interessierten Publikum eröffnet, die sich schnell sehr lebhaft entwickelte.

Hauptthemen waren Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik wie z. B. das Verhältnis zu Russland, die neue Hysterie gegen Trump, deutsche Fehler im künstlich aufgebauschten “Handelskrieg“ mit den USA sowie Fragen der Energiepolitik hinsichtlich des Klimawandels. Darüber hinaus dominierten jedoch Fragen zur gegenwärtigen Asyl- und Migrationspolitik seitens der Bürger.

Eindeutiger Tenor war ein ausgeprägtes Missfallen gegenüber der Politik der Bundesregierung auf diesem Gebiet und das Vorschieben irgendwelcher europäischen Rechtsvorschriften, mit denen geltendes Recht des Grundgesetzes sukzessive außer Kraft gesetzt wird.

Während Linke gegen irgendwelche ominösen “Nazis” demonstrieren …

Die beiden Gastreferenten ließen es sich hierbei nicht nehmen, auch auf besonders absurde Fälle in diesem Zusammenhang hinzuweisen. Der Fall des Ex-Leibwächters Osama bin Ladens ist hier ein zu tiefst perfides Beispiel für die obskure Politik der „Raute des Grauens“, aber leider kein Einzelfall.

Nach gut zwei Stunden endete der Bürgerdialog offiziell mit der Ankündigung Wilko Möllers, dass bereits Ende August eine weitere Veranstaltung des Stadtverbandes zu einem aktuellen Thema stattfinden wird. Dabei soll es um den Brexit gehen, wofür der Stadtverband den gebürtigen Briten Hugh Bronson als Referenten gewinnen konnte.

Besonders erfreulich waren auch die zahlreichen Gespräche mit einzelnen Bürgern nach der Veranstaltung, insbesondere da viele neue Gesichter unter ihnen waren.

… gedenken wir der tatsächlichen Opfer der Politik der offenen Grenzen

Von der Presse war der Frankfurter Lokalredakteur Hr. Kannenberg zugegen, der zuvor noch Wilko Möller zu den bevorstehenden Kommunalwahlen befragte und dabei erfuhr, dass bereits 13 Kandidaten sicher auf der AfD-Liste zur Wahl antreten werden. Mit weiteren fünf ist der Stadtverband zurzeit im Gespräch.

Alles in allem war dies ein sehr erfolgreicher Auftakt der Bürgerdialoge und des beginnenden Wahlkampfjahres. Die geplanten “Störaktionen“ der Linken verliefen – wie so oft – beinahe völlig im Sande. Neben den aufgehetzten Pubertierenden gesellten sich diesmal auch die üblichen Verdächtigen der linksgrünen Dauerberufsempörten, die sich hinter der Bibliothek aufgereiht versammelten, um gemeinsam ihren ganzen Mut zusammenzunehmen. Was sie sich einzeln offensichtlich nicht trauen, bricht in der Gemeinschaft ihres eigenen Dunstkreises Bahn.

Ihr AfD-Stadtverband Frankfurt (Oder)

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this Post: