BERLIN l 23.08.2016 l PAZDERSKI: ZIVILSCHUTZKONZEPT UND AKTIVIERUNG DER WEHRPFLICHT – BUNDESREGIERUNG RECHNET OFFENSICHTLICH MIT INNEREN UNRUHEN l Zur Aktivierung der Wehrpflicht im neuen Zivilschutzkonzept erklärt AfD-Vorstandsmitglied Georg Pazderski: „Das neue Zivilschutzkonzept ist ein Offenbarungseid. Auf einmal scheint die Bundesregierung zu ahnen, dass die Aussetzung der Wehrpflicht wohl ein großer Fehler gewesen ist. Anders ist der Vorschlag der Aktivierung der Wehrpflicht im neuen Zivilschutzkonzept nicht zu deuten. Die AfD hat bereits im November 2014 in ihrem zuständigen Bundesfachausschuss 1 festgestellt, dass die Aussetzung der Wehrpflicht in mehrfacher Hinsicht ein schwerer Fehler war: Sie hat der Einsatzbereitschaft der Truppe massiv geschadet, sie hat enorme Kosten verursacht und die Qualität entgegen allen Ankündigungen nicht verbessert. Was die Bundesregierung nie zugeben wird, ist die Tatsache, dass das neue Zivilschutzkonzept eine Reaktion auf die massive Einwanderungswelle ist und dass man augenscheinlich von inneren Unruhen in naher Zukunft in Deutschland ausgeht. Denn eine militärische Bedrohung ist eher unwahrscheinlich. Die viel größere Bedrohung ist die illegale Zuwanderung aus den arabischen Ländern. Sie stellt einen Angriff auf den sozialen Frieden dar, erhöht die Terrorgefahr in Deutschland und birgt das Potential von inneren Unruhen. Hätte man vor fünf Jahren die Wehrpflicht nicht ausgesetzt und sichere Grenzen gehabt, wäre ein aufwendiges Zivilschutzkonzept gar nicht erst nötig gewesen.“                                                                                 

Jetzt hilft nur noch AfD, sonst nichts mehr

frieden

Völlig überraschend haben mehrere Medien am Sonntag, den 21. August 2016 berichtet, dass nunmehr am Mittwoch, 24.08.2016, das Bundeskabinett ein Zivilschutzprogramm verabschieden wird. Unter anderem geht es darum: „Bürger sollen Vorräte anlegen“! Warum gerade jetzt, darf der erstaunte Bundesbürger sich da fragen? Nein, mit Terrorismus hätte das Ganze nichts zu tun, schreiben die ewigen Beschwichtiger. Nein, mit …

Mehr Lesen→

Stolz auf Deutschland – stolz deutsch zu sein

Bildquelle: Deutsches Nachrichtenmagazin ZUERST! www.zuerst.de

Sie lesen richtig! Dies ist eine große Werbetafel an einer Stadtautobahn im Libanon – genau genommen in Beirut. Eine solche Mercedes-Werbung wäre in diesem „Merkel-Deutschland“ undenkbar. Die Werbung stammt aus dem Jahr 2010 und wurde in dem Magazin „ZUERST!“ in einem Artikel beschrieben (Bildquelle: Deutsches Nachrichtenmagazin ZUERST! www.zuerst.de). Die Werbefachleute haben sogar die deutsche Sprache …

Mehr Lesen→

Renè Wilke: Rechtfertigungen eines Opportunisten

René Wilke (Linke)

Seit einigen Tagen ist in der lokalen Anzeigenpresse eine neuartige Besonderheit zu entdecken. Der Frankfurter Landtagsabgeordnete René Wilke sieht sich genötigt, sich für sein Abstimmungsverhalten im Landtag bezüglich der geplanten Kreisgebiets- und Verwaltungsreform der rot- dunkelroten Landesregierung Brandenburgs zu rechtfertigen. Dabei wird ihm in gewohnter Manier überall auch großzügig ein Forum gegeben. Besonders hierbei ist …

Mehr Lesen→
Seite 1 von 4412345...102030...Letzte »
Informationsmaterial anfordern

Ja, bitte senden Sie mir kostenlos und unverbindlich Informationsmaterial über die Partei "Alternative für Deutschland" zu.

Name


Straße


PLZ, Ort


E-Mail